Ausgewählte Artikel anderer Autoren.

Franziskus die presse150hring hermannHermann Häring hat den Brief von Franziskus an die deutsche Kirche anlässslich der Ankündigung eines synodalen Weges kritisch unter die Lupe genommen und zeigt die Brüche und Unsagbarkeiten des Briefes auf. Er hat seinen Beitrag unter den Titel : "Ein Aufruf gegen Macher und erleuchtete Gruppen – Der Papst und seine Ghostwriter" gestellt.

Bogner Daniel bunt 120Der Theologe Daniel Bogner fordert eine Reform der kirchlichen Verfassung. Ere stellt fest: "Der Kirchenkörper ist krank – So kann die Heilung gelingen!"

„Die Lage der katholischen Kirche ist dramatisch.“ Das meint der in der Schweizer Universitätsstadt Fribourg lehrende Deutsche Theologe Daniel Bogner in einem Beitrag auf der Internet-Seite katholisch.de . Das liegt auch an ihren bizarren institutionellen Formen, sagt der Moraltheologe. Dabei ist die eigentliche Botschaft der Kirche hoch aktuell und besitzt Sprengkraft. Doch zur Entfaltung braucht es eine Reform der kirchlichen Verfassung.

gender 150Mitte Juni 2019 veröffentlichte der Vatikan unter dem Titel „Als Mann und Frau schuf er sie“ ein Dokument zur Gender-Thematik. Es erntete viel Kritik, obwohl es als Dialogangebot angepriesen wurde.

Nachstehend finden Sie drei kritische Stellungnahmen: Paul M. Zulehner auf seiner Internet-Seite, Mathias Rüb in der Franzfurter Allgemeinen Zeitung und der Wiener Moraltheologe Gerhard Marschütz in der Wochenschrift DIE FURCHE nehmen dazu kritisch Stellung.

Lesen Sie mehr darüber nachstehend:

Pock Johann Dekan 120Von 13.-16.6.2019 fand in Wien das Event „Awakening Austria“ statt – unter Beteiligung von über 10.000 hauptsächlich jungen Christinnen und Christen aus unterschiedlichsten Ländern. Der Wiener Pastoraltheologe Johann Pock hat auf feinschwarz.net  einige kritische Anfragen und warnt vor dem hier sichtbaren Heilsexklusivismus gestellt.

Hoch professionell und mit großem Aufwand vorbereitet wurde „Awakening Austria“ als Mischung aus Popkonzert, charismatischem Gebetstreffen und gesellschaftspolitischem Anspruch von über 10.000 Personen besucht. Veranstaltet wurde es von GODfest Ministries Inc.

Siehe dazu auch die Stellungnahme des Netzwerks: zeitgemäß glauben.

Bogner Daniel bunt 120Der gebürtige Deutsche, der gegenwärtig an der Universität im schweizerischen Fribourg lehrende Moraltheologe, Daniel Bogner, veröffentlicht auf feinschwarz.net einen interessanten Beitrag, der eine hervorragende Analayse der Kräfte der weltlichen Macht in der Kirche beinnhaltet Dieser Artikel ist zeitgleich in italienischer Sprache auf der website www.settimananews.it. erschienen, eine englische Fassung steht auch auf feinschwarz.net zur Verfügung. Eine gekürzte französische Version findet sich bei ESPRIT.

Strube Sonja 120Die Deutsche Theologin Sonja Angelika Strube hat eine hervorragende Analyse zu rechtskatholischen Internetseiten verfasst. Darin kommt sie zu einsichtigen Schlussfolgerungen, die mache Vorgänge - nicht nur im Vatikan - erklären. Sie legt offen, was die Gegner antreibt bzw. was sie gefangen hält.

Der von katholisch.de veröffentlichte Beitrag ist lesenswert. Ebenso der von Joachim Heinz (KNA) bereits 2017 veröffentlichte Beitrag mit dem Titel: "Franziskus – ein Häretiker?". Darin stellt es den gegenwärtigen Bischof von Rom ähnlichen Fällen der Geschichte gegenüber.

Haering Hermann1 120In der Zeitschrift Publik-Forum Nr. 21/2018 veröffentlichte Hermann Häring einen Beitrag, der die Situation vieler Gemeinden treffend beschreibt. Darin sieht er die Sekularisierung als Chance und stellt fest: „Alltag und Sonntag bedingen einander. Gotteserfahrung erhält nur durch Welterfahrung Aussagekraft“.

Diese Sichtweise könnte mancher Gemeinde bei der Erstellung ihre Pastoralpläne behilflich sein.

Strube Sonja 120Michael Jacquemain von der Deutschen Katholischen Nachrichtenagentur (KNA) führte 2017 mit der Tübinger Gastprofessorin und Theologin Sonja Angelika Strube nachstehenden Interview. Strube hat sich nicht nur zur Thematik „Bibelverständnis zwischen Alltag und Wissenschaft“ habilitiert, sondern forscht auch in diesem Bereich. Hier stellt sie Parallelitäten zwischen politischen Gruppen der Neuen Rechten und kirchlichen Traditionalisten fest.