Ausgewählte Artikel anderer Autoren.

Kolar Petr SJ 120In der Nr. 4/2016 der Zeitschrift des Forums Kunst-Wissenschaft-Medien „Quart“ berichtet der Tschechische Jesuit Petr Kolar SJ über den Katholizismus in seinem Heimatland nach der Wende im Jahre 1989. Ähnlich, wie der ausführliche Bericht aus der Slowakei zeigt sich, das letzte große Konzil ist noch nicht angekommen, der Ausbildungsstand des Klerus ist mangelhaft, die Finanzfragen wurden mit dem Staat (in problematischer Weise) geregelt und die Gläubigen werden nach wie vor unmündig zu halten versucht. Daneben wird an einer wenig hoffnungsvollen Achse zwischen Thron und Altar gebaut. Die Botschaft des Papstes, eine Arme Kirche für die Armen ist zwar bei der Bevölkerung beliebt, aber im Klerus nicht verstanden. Franziskus gegenüber verhalten sich die Bischöfe distanziert.

Haering Hermann3 120Die vatikanische Glaubenskongregation hat mit Datum 15. Mai 2016 ihr Schreiben Iuvenescit Ecclesia, über die Beziehung zwischen hierarchischen und charismatischen Gaben im Leben und in der Sendung der Kirche veröffentlicht.

Der Deutsche Theologe Hermann Häring hat dazu einen kritischen Beitrag verfasst, den die Zeitschrift imprimatur im Heft 3/2016 veröffentlicht hat. Das Netzwerk: zeitgemäß glauben dokumentiert diesen nachstehend, wegen seiner grundsätzlichen Bedeutung.

Angenedt Arnold 120Unter der Überschrift, „Die Angst der Kirche vor der Sexualität“ hat der Münsteraner Kirchenhistoriker Arnold Angenedt in der Süddeutschen Zeitung im Februar 2011 einen Beitrag geschrieben. Dieser gibt einen guten Überblick über Gründe und Widerstände zum Zölibat. Da die Thematik an mehreren Enden im Moment wieder diskutiert wird, bietet das Netzwerk: zeitgemäß glauben diesen Artikel an.

Auch in der Zeitschrift imprimatur, Heft 4/2016 schreibt Franz Aengenheister zum Thema.

Weißenböck Franz Jo 120In der Nr. 4/2016 der Zeitschrift des Forums Kunst-Wissenschaft-Medien „Quart“ schreibt unter der Überschrift „Vor uns die Mühen der Ebene“ Franz Josef Weißenböck nachstehende, überlegenswerte Reflexion zur Bundespräsidentenwahl.

Boff leonardo 2 120Joachim Frank, Chefkorrespondent des Kölner Stadt-Anzeigers hat am heurigen Christtag ein Interview mit Leonardo Boff veröffentlicht. Einen Tag später ein gleichartiges in der Frankfurter Rundschau unter dem Titel: „Arm ist man nicht, arm wird man gemacht“. In beiden berichtet Boff über Weihnachtsbräuche, die Bedeutungund Rehabilitierung der Befreiungstheologie, seine Kontakte zu Franziskus, seine Beiträge zur Enzyklika "Laudato si" und lässt die misstrauische Stimmung in der Kurie anklingen.

Das Netzwerk: zeitgemäß glauben hat die Interviews nachstehend dokumentiert.

Scholl Norbert 120Der bekannte, deutsche, emeritierte Religionspädagoge Norbert Scholl veröffentlicht in der Zeitschrift IMPRIMATUR 3/2016 einen lesenswerten Beitrag zu einer verständlichen Liturgie in einer zeitgemäßen Kirche.

Die Menschen laufen der Kirche davon. Vielfach tritt eine Sekularisierung menschlicher Grundbedürfnisse ein. Wie könnte die traditionelle Liturgie ergänzt bzw. verändert werden, damit sie den Bedürfnisse der Menschen wirder hilfreich sein kann. Darauf sucht Scholl Antworten und nennt einige Möglichkeiten.

Das Netzwerk: zeitgemäß glauben hat den Beitrag nachstehend dokumentiert.

Arns paulo evaristo cardenal longevo 644x362 120Wie Kathpress berichtet, ist Paulo Evaristo Kardinal Arns 95-jähring heimgegangen. Arns, emeritierter Erzbischof von Sao Paulo, der weltweit größten Diözese, war ein Hoffnungsträger der der Armen und Verfolgten in Brasilien und weit darüber hinaus in der ganzen Welt. Der Franziskaner setze sich sein ganzen Leben für die Menschen am Rand der Gesellschaft ein, vertrat die Befreiungstheologie und war bis zu seinem Lebensende für viele in Kirche und Gesellschaft ein Leuchtturm.

Als Erzbischof verkaufte er das Bischofspallais um mit dem Erlös Sozialprojekte zu finanzieren. Während der Militärdiktatur in Brasilien half er zahlreichen Verfolgten und ließ bereits in dieser Zeit eine Sammlung von Dokumenten anlegen, die bis heute die größte und umfangreichste dieser Art ist.

"Können wir nicht gemeinsam eine Welt schaffen, in der sowohl Gerechtigkeit als auch Fortschritt für die gesamte Menschheit möglich sind?" das ist ein Zitat © Paulo Evaristo Kardinal Arns OFM, (*1921), brasilianischer Franziskaner, Erzbischof von São Paulo.

In Anerkennung des Lebenswerkes hat das Netzwerk: zeitgemäß glauben hat nachstehend einige Beiträge dokumentiert.