Ausgewählte Artikel anderer Autoren.

Weißenböck Franz Jo 120In der Nr. 4/2016 der Zeitschrift des Forums Kunst-Wissenschaft-Medien „Quart“ schreibt unter der Überschrift „Vor uns die Mühen der Ebene“ Franz Josef Weißenböck nachstehende, überlegenswerte Reflexion zur Bundespräsidentenwahl.

Boff leonardo 2 120Joachim Frank, Chefkorrespondent des Kölner Stadt-Anzeigers hat am heurigen Christtag ein Interview mit Leonardo Boff veröffentlicht. Einen Tag später ein gleichartiges in der Frankfurter Rundschau unter dem Titel: „Arm ist man nicht, arm wird man gemacht“. In beiden berichtet Boff über Weihnachtsbräuche, die Bedeutungund Rehabilitierung der Befreiungstheologie, seine Kontakte zu Franziskus, seine Beiträge zur Enzyklika "Laudato si" und lässt die misstrauische Stimmung in der Kurie anklingen.

Das Netzwerk: zeitgemäß glauben hat die Interviews nachstehend dokumentiert.

Scholl Norbert 120Der bekannte, deutsche, emeritierte Religionspädagoge Norbert Scholl veröffentlicht in der Zeitschrift IMPRIMATUR 3/2016 einen lesenswerten Beitrag zu einer verständlichen Liturgie in einer zeitgemäßen Kirche.

Die Menschen laufen der Kirche davon. Vielfach tritt eine Sekularisierung menschlicher Grundbedürfnisse ein. Wie könnte die traditionelle Liturgie ergänzt bzw. verändert werden, damit sie den Bedürfnisse der Menschen wirder hilfreich sein kann. Darauf sucht Scholl Antworten und nennt einige Möglichkeiten.

Das Netzwerk: zeitgemäß glauben hat den Beitrag nachstehend dokumentiert.

Arns paulo evaristo cardenal longevo 644x362 120Wie Kathpress berichtet, ist Paulo Evaristo Kardinal Arns 95-jähring heimgegangen. Arns, emeritierter Erzbischof von Sao Paulo, der weltweit größten Diözese, war ein Hoffnungsträger der der Armen und Verfolgten in Brasilien und weit darüber hinaus in der ganzen Welt. Der Franziskaner setze sich sein ganzen Leben für die Menschen am Rand der Gesellschaft ein, vertrat die Befreiungstheologie und war bis zu seinem Lebensende für viele in Kirche und Gesellschaft ein Leuchtturm.

Als Erzbischof verkaufte er das Bischofspallais um mit dem Erlös Sozialprojekte zu finanzieren. Während der Militärdiktatur in Brasilien half er zahlreichen Verfolgten und ließ bereits in dieser Zeit eine Sammlung von Dokumenten anlegen, die bis heute die größte und umfangreichste dieser Art ist.

"Können wir nicht gemeinsam eine Welt schaffen, in der sowohl Gerechtigkeit als auch Fortschritt für die gesamte Menschheit möglich sind?" das ist ein Zitat © Paulo Evaristo Kardinal Arns OFM, (*1921), brasilianischer Franziskaner, Erzbischof von São Paulo.

In Anerkennung des Lebenswerkes hat das Netzwerk: zeitgemäß glauben hat nachstehend einige Beiträge dokumentiert.

Nay Guisep1 120Logo allianz es reicht1 150Der ehemalige Bundesgerichtspräsident, Guisep Nay, er hat die Petition der Allianz "Es reicht" für einen gemeinsamen Neuanfang in der Diözese Chur unterzeichnet. Dazu hat Nay jetzt nachstehenden interessanten Beitrag für das Bündner Tagblatt am 10. Dezember verfasst. Dabei zeigt er, wie verschlungen das Kirchenrecht angewendet wird und wirkt. Es ist eine interessante Recherche und auch ein Lehrbeispiel, wie viel versäumt werden kann.

Logo Freckenhorster Kreis 120Der Freckenhorster Kreis, eine Gruppe reformorientierter Christinnen und Christen in der Diözese Münster, hat Grundsätze formuliert, die für Kirchenrefom eine guten Basis sind.

Im Jahr 1969, einige Jahre nach Abschluss des II. Vatikanischen Konzils, entschieden sie sich, konsequent für die Umsetzung der befreienden Impulse dieser Kirchenversammlung zu arbeiten. Einige Priester der Diözese Münster gründeten am 16. April 1969 eine Spontangruppe in Freckenhorst. Nach dem Ort des ersten Treffens nennt sich die Gruppe „Freckenhorster Kreis“.

Das Netzwerk: zeitgemäß glauben hat sie nachstehend dokumentiert.

bonert michael 120Aus verschiedenen Blickwinkeln, wohlwollend und kritisch betrachten die Autoren des Blog kirchenentwichlung.de den Wandel der Kirche. Für die Diözesen, die in XXL-Pfarren ihr Heil für die Zukunft sehen, einige Zwischenrufe.

Franziskus bereitet mit seiner Amtsführung den Weg. Er eröffnet und zeigt Möglichkeiten. Gleichzeitig überträgt er Verantwortung. Das fordert jede und jeden von uns heraus und braucht neben der Strukturveränderung auch eine Kulturveränderung und einen Identitätswandel. Zusammen eine komplexe Megaaufgabe. Im Fokus der Änderung steht somit vor allem der Mensch und an zweiter Stelle erst die Organisation.

Das Netzwerk: zeitgemäß glauben hat hier zwei Beiträge des Diakons und Organisationsberaters aus der Diözese Hildesheim, Michael Bonert dokumentiert: „Kirchenentwicklung ist Kulturwandel, ist Identitätswandel“ und „Ein Zwischenruf zu Ehren der Strukturen“.

Tück Jan Heiner 120Der Wiener Dogmatiker Jan-Heiner Tück äußert sich am 4. November 2016 im Theologischen Feuilleton "feinschwarz" gegen den Missbrauch des Gottesnamens in der Wahlwerbung.