• Lebenswege - Glaubensspuren

    Freitag, 18. Januar 2019 - Donnerstag, 5. Dezember 2019 19:30 - 21:00
    QUO VADIS? im Zwettlerhof, Stephansplatz 6, 1010 Wien

    Kraetzl Helmut2 120Seit 64 Jahren ist Helmut Krätzl Priester, seit 41 Jahren Bischof. In seinen 86 Lebensjahren hat er viel erlebt. Darunter waren sieben Päpste, das II. Vatikanische Konzil, die Causa Groer aber auch enorme Umbrüche in Kirche und Gesellschaft. Er konnte vieles mitgestalten aber nicht alles erreichen, wofür er sich eingesetzt hat.

    Krätzl gibt an diesem Abend Einblick in sein Leben: warum er die Freude an der Kirche nie verloren hat, was seine Erfolge, was seine Enttäuschungen waren. Er erzählt, worauf es im Leben ankommt, was ihm - auch im hohen Alter - Kraft gibt, und was wirklich trägt.

    Was den Wiener Weihbischof immer ausgezeichnet hat, ist seine Gesprächsbereitschaft mit allen Menschen. Er versuchte stehts Brücken zu bauen bei der Wienr Diözesansynode, in der Ökumene oder gegenüber den Reformkräften in der Kirche.

    Es ist eine Veranstaltung der jungen Akademie für Menschen unter 35 Lebensjahren. Um Anmeldung wird bis zum 15 Jänner 2019 ersucht.

    Mehr …
  • Netzwerktreffen

    Donnerstag, 24. Januar 2019 - Freitag, 25. Januar 2019 19:00
    Pfarre St. Gertrud, Maynollogasse 3, 1180 Wien

    hurka 2006 07 pawlowsky klWir starten im Jänner mit dem Thema "Erlösung".

    Wovon wollen, können wir erlöst werden? Was und wie stellen wir uns Erlösung vor? Was ist unser Beitrag dazu, was können wir von Gott dazu erwarten?

    Fragen über Fragen. Nach einem Impulsreferat von Hans Peter Hurka wollen wir darüber ins Gespräch kommen. Sie sind herzlich dazu eingeladen!

    Mehr …
  • Stolpersteine auf dem Weg der Ökumene

    Dienstag, 29. Januar 2019 19:00
    Währinger Rathaus: im Festsaal, 1180 Wien, Martinstraße 100

    Buenker Michael 120Ökumenekreis Währing 120Der Ökumene-Kreis Währing ladet zu einem Vortrag mit dem Bischof der evangelischen Kirche, Dr. Michael Bünker,ein.

    Das Thema des Vortrags lautet: „Stolpersteine auf dem Weg der Ökumene – bisher und künftig!

     

    Plakat

    Mehr …
  • Den Menschen optimieren?

    Mittwoch, 30. Januar 2019 18:30 - 21:00
    Theologische Kurse, Stephansplatz 3, 1010 Wien

    Virt Günter 120Seidler Horst 120Die Wissenschaften ermöglichen heute Vieles. Sollen wir alles tun, was wie können? Über „Grenzen des Machbaren“ werden der Anthropologe Horst Seidler und der Moraltheologe Günter Virt ihre Gedanken vortragen.

    Anmeldung wird bis 23. Jänner 2019 erbeten

    Als der Philosoph Peter Sloterdijk in seinem Buch "Regeln für den Menschenpark" 1999 von "Zähmung und Züchtung" sprach, löste er eine intensive öffentliche Debatte über die Anwendung von Biotechnologie auf den Menschen aus. Welche Möglichkeiten eröffnet die Entschlüsselung des Genoms? Können wir in Zukunft Aussehen, Leistungsfähigkeit, Gesundheit genetisch optimieren - für uns und unsere Nachkommen? Die Grenzen des Machbaren verschieben sich permanent. Wer entscheidet, ob das Machbare auch das Wünschenswerte ist?

    Mehr …
  • Auferstehung der Toten oder Reinkarnation?

    Donnerstag, 31. Januar 2019 18:30 - 20:00
    Theologische Kurse, Stephansplatz 3, 1010 Wien

    Greshake Gisbert kron 120Der Deutsche Dogmatiker Gisbert Greshake wird über der Theologischen Kurse zum "Streit der Hoffnungen" referieren. Die "Letzten Dinge" bzw. „Auferstehung im Tod“, Gnadenlehre oder Spiritualität der Wüstenväter gehören zu den Forschungsschwerpunkten von Greshake. Um Anmeldung bis 24. Jänner 2019 wird gebeten.

    Die Überzeugungen sowohl von einer Auferstehung wie von einer Reinkarnation kommen darin überein, dass der Tod nicht das letzte Wort hat, sondern Aufbruch in eine neue Zukunft besagt. Sind damit die Differenzen zwischen diesen beiden "Hoffnungs-Optionen" - angesichts der verbreiteten Auffassung "Mit dem Tod ist alles aus!" - im Grunde nicht minimal? Oder gibt es hier trotz aller Gemeinsamkeit noch große Unterschiede, die nicht nur für das künftige, sondern gerade auch für das gegenwärtige Leben große Bedeutung haben? Muss der "Streit der Hoffnungen" ausgetragen werden?

    Mehr …
  • "christlich geht anders"

    Donnerstag, 21. Februar 2019 19:00
    Pfarre St. Gertrud, Maynollogasse 3, 1180 Wien

    christlich geht anders logoDas Netzwerk: zeitgemäß glauben ladet ein zu einem Spielabend, bei dem viel gewonnenwerden kann.

    Wir werden spielerisch über Fragen der Gesellschaftspolitik ins Gespräch kommen. Methodisch werden wir Begriffe raten, Rollenspiele spielen, Diskussioen führen, ...

    Dabei können wir Informationen ausweiten, sich mit anderen Sichtweisen auseinandersetzen, Prinzipien der Katholischen Siziallehre kennenlernen usw

    Mehr …
  • Zur Lage der Orthodoxen Kirche in der Ukraine

    Mittwoch, 27. Februar 2019 - Donnerstag, 28. Februar 2019 19:00
    Otto-Mauer-Zentrum, Währinger Straße 2-4, links, erster Stock, 1090 Wien

    Filaret Patriarch 150Filaret Denyssenko wurde 1995 zum Patriarchen der Urainisch-orthodoxen Kirche des Kiewer Patriachats gewählt und vom Moskauer Patriarchen mit dem Kirchenbann belegt. Im Herbst 2018 leitete der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel Vorbereitungen zur Gewährung der Autokephalie an die ukrainisch-orthodoxen Kirche ein.

    Der Katholische Akademiker/innenverband Wien ladet zu dieser interessanten und spannenden Betrachtung orthodoxer Kirchenpolitik ein. Patriarch Filaret hat sein Kommen zugesagt, sofern keine innerkirchlichen wie politischen Ereignisse in seinem Land dies verhindern. Dem informativen Abend steht hoffentlich nichts mehr im Weg.

    Mehr …