krutler erwin rot wie blut die blumen 2009 Erwin Kräutler Erwin Kräutler - Ein Bischof zwischen Tod und Leben

Pünktlich zu seinem 70. Geburtstag ist es erschienen. Ein Buch, welches Land und Leute seiner Diözese und sein Leben mit ihnen beschreibt. Die Vielfalt und Schönheit des Urwaldes, die Größe und Bescheidenheit seiner Bewohner sowie die Dramatik und Brutalität der Eingriffe geldgieriger und machtbesessener Eindringlinge sind Gegenstand seiner Beschreibungen.

Wie schnell eine unzureichende Rechtssicherheit ihn als Opfer von Gewalt und Drohung selbst zum Gefangenen der ihn schützenden Polizei machen kann wird deutlich. Wer auf Schritt und Tritt bewacht werden muss, weil es um sein Leben geht, ist eingeschränkt in seinem Handlungsraum. Vertrauliche Gespräche mit den Gläubigen in den Gemeinden die er bereist werden eingeschränkt, behindert oder schnell zum Problem.

Das Buch bietet Einblicke sowohl ins Leben von Dom Erwin als auch in das der Ureinwohner Brasiliens. Und es zeigt wie sehr der Mensch mit der Natur verwoben ist und wie sie das Leben schützt, stärkt und seine Vielfalt bereichert.

Hans Peter Hurka

Das neue Buch von Bischof Kräutler fasziniert mich. Seine poetische Sprache bei der Beschreibung der Schönheiten des Regenwaldes, seine zärtliche Liebe für die Menschen, deren Bischof er ist, sein furchtloses Anprangern von Unrecht, seine überzeugende Verankerung im Glauben: zutiefst authentisch und berührend. Unheimlich die Fratze des Bösen, die sich zeigt bei Morden an unschuldigen Menschen im Einsatz gegen Ungerechtigkeit, bei der ständigen Bedrohung seines Lebens.

Eva Fitz
Obfrau der Selbstbesteuerungsgruppe Bischof Kräutler
www.bischof-kraeutler.at


Erwin Kräutler, ROT WIE BLUT DIE BLUMEN, Ein Bischof zwischen Tod und Leben, Otto Müller Verlag, 184 Seiten, Preis: € 18,-

Erwin Kräutler, in Koblach/Vorarlberg geboren. Nach dem Studium von Theologie und Philosophie 1965 Priesterweihe, wenig später Ausreise nach Brasilien. Zunächst Missionar am Unteren Xingu und Amazonas. Seit November 1980 Bischof der Diözese am Xingu. Diverse Auszeichnungen und Funktionen. Als Präsident des Indianermissionsrates (CIMI) der Brasilianischen Bischofskonferenz setzt sich Erwin Kräutler für die Rechte der Indios und die Bewahrung ihres Lebensraumes ein. Kompromisslos tritt er gegen politische, soziale und wirtschaftliche Missstände auf. Kritik, Verleumdung und Morddrohung sind die Folge.