Zulehner, Mitgift 170Paul M. Zulehner bedenkt in seiner Autobiografie der etwas anderen Art spirituell und theologisch das, was er freudig erlebt und dunkel erlitten hat. Seine Lebensgeschichte erscheint als roter Faden, an dem sich bedeutende gesellschaftliche wie kirchliche Themen der letzten Jahrzehnte entlangreihen. So wird seine Biografie zu einem Spiegel, in dem sich kirchlich und theologisch Engagierte wiederfinden und die jüngere Kirchengeschichte in einem manchmal überraschenden Licht betrachten können.

  Leseprobeobe:                        Buchbestellung:

Paul M. Zulehner gehört zu den bekanntesten Theologen Europas, der keine Angst vor der Wahrheit hat, wenn es um die Situation und Zukunft der Kirche geht. Doch ist seine Kritik immer konstruktiv und geprägt von einer großen Loyalität. Das macht ihn zu einem inspirierenden Vordenker und geschätzten Gesprächspartner.

Wie fast alle Bücher von Paul M. Zulehner ist auch dieses Buch spannend geschrieben und leicht zu lesen. Spannend schon deshalb, weil es mit viel historischem Material aufwartet, welches bisher in dieser Form unveröffentlicht war. Es zeigt nicht nur Persönliches des Autors sondern auch, wie Kirche hinter der Fassade tickt. Es ist wahrlich "Kirchengeschichte im Spiegel eines Theologenlebens" und beinhaltet gute Impulse für die Gegenwart und Zukunft der Kirche.

Zulehner Paul Michael, Mitgift, Autobiographisches anderer Art, Patmos Verlag, 2. Auflage 2015, Format 14 x 22 cm, 296 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, Preis: 19,99 €, ISBN: 978-3-8436-0542-7