Troll Christian, Als Christ dem Islam 170Für den Anfang eines Dialogs mit dem Islam

Unter den Ignatianischen Impulsen ist bei „echter“ ein interessantes Büchlein erschienen: „Als Christ dem Islam begegnen“.

Auf 76 Seiten versucht der Jesuit Christian W. Troll die „zentralen Glaubens- und Lebensäußerungen des mehrheitlich sunnitischen Islam“ zu betrachten. Dies tut der Honorarprofessor für Islam und christlich-muslimische Begegnung auf der Ordenshochschule St. Georgen in acht Kapiteln. Diese befassen sich mit Muhammad, Gott, dem Buch der Offenbahrung, dem Koran, der Praxis, der Gemeinschaft, der Sicht des Menschen, der Erneuerung und der Kurzformel über die Größe Gottes.

Es ist keine isolierte, theoretische Abhandlung des Islam. Immer wieder stellt Troll die christliche Sicht dazu, versucht Parallelen zu finden oder Unterschiede aufzuzeigen. Schon wegen des Umfangs kann das Büchlein weder den Islam normativ systematisch vollständig darstellen noch die gegenwärtige Realität umfassend diskutieren. Es ist eine Möglichkeit, über zentrale Bereiche des Islams einen Rundblick zu machen und dabei ein wenig sensibilisiert zu werden, nicht alles ist ohnehin das Gleiche und nicht alles ist verderbliches Gedankengut.

Der Autor ist Kenner des Islam, hatte Studienaufenthalte im Iran, Pakistan und Indien, kennt das moderne islamische Denken in Südasien und war Professor für Islamische Studien am Vidyajyoti Institute of Religious Studies in Neu Delhi und lehrte an der der Ilahiyat Fakültesi der Universität Ankara.

In dem kurzen, leicht lesbaren Überblick, geht Troll sehr vorsichtig und wertschätzend mit den unterschiedlichen Sichtweisen um. Das Buch ist informativ und kann als erster Schritt für einen beabsichtigen Dialog mit dem Islam dienen.

Troll, Christian W. SJ, „Als Christ dem Islam begegnen“, Verlag echter, 80 Seiten, Preis 7,90 €, ISBN 978-3-429-02538-0      --> Bestellung