Ebadi Sirin Das hat der Prophet nicht gewollt 170Ebadi Sirin 120Shirin Ebadi ist Mutter zweier Töchter, Juristin, Menschenrechtsaktivistin und Nobelpreisträgerin aus dem Iran. Die Muslimin hat Gewalt, Unterdrückung und Terrorismus im Namen von Religion am eigenen Leib erfahren. Aus ihrer persönlichen Geschichte richtet sie einen Appell an die Welt.

Sie appelliert an die Machthaber der Welt, nicht die Augen zu verschließen. Sie appelliert an islamische Herrscher, die Religion nicht zu missbrauchen. Sie appelliert an Frauen und Mädchen, ihren eigenen Weg zu gehen und sich nicht von herrschenden Vorstellungen über die Rolle der Frau beeindrucken zu lassen. Sie appelliert an alle, soziale Gerechtigkeit herzustellen. Und mit Büchern und Worten zu kämpfen statt mit Waffen.

In den 15 kurzen Abschnitten geht es Ebadi um ein würdiges Leben als Frau, um einen Islam, der mit Menschenrechten und Demokratie vereinbar ist und um Gerechtigkeit. Zum Beispiel schreibt sie im Abschnitt zur Gewalt: „Der Koran sagt eindeutig: Einen einzigen Menschen zu töten bedeutet, die ganze Menschheit zu töten.“

Gemeinsam mit der Nahostexpertin Gudrun Harrer erklärt sie die Geschichte ihres Landes und die herrschenden politischen und ideologischen Strömungen in der islamischen Welt. Und macht deutlich, dass es nur einen Weg zu Frieden und Stabilität gibt: darüber reden. Mit allen, die es betrifft. So lange und so oft, bis jede und jeder es versteht.

Der Appell von Shirin Ebadi ist ein leicht und schnell lesbares Büchlein, das einen kurzen und raschen Einblick in iranisch-muslinische Lebensverhältnisse bietet.

Shirin Ebadi, geboren 1947 in Hamadan/Iran, Juristin, Richterin, Anwältin, Kämpferin für die Rechte von Frauen und Kindern. Gründerin des Defenders of Human Rights Center in Iran. 2003 Friedensnobelpreis als erste Person aus dem Iran. 2004 Liste der hundert mächtigsten Frauen der Welt. Liste der hundert einflussreichsten Frauen aller Zeiten. 2009 Exil in London. Verfasserin mehrerer Bücher. Zuletzt Until We Are Free. My Fight for Human Rights in Iran.

Gudrun Harrer, geboren 1959 in Schwanenstadt, Islam wissenschaftlerin, Politikwissenschaftlerin, Nahostexpertin und Journalistin bei der österreichischen Tageszeitung Der Standard. Lehrbeauftragte für Moderne Geschichte und Politik des Nahen Ostens an der Universität Wien und der Diplomatischen Akademie Wien. 2006 Sonder - gesandte des öster reichischen EU-Vorsitzes im Irak und Geschäftsträgerin der Österreichischen Botschaft Bagdad. 2015 Bruno-Kreisky-Preis für ihr publizistisches Gesamtwerk.

Shirin Ebadi, EIN APPELL VON SHIRIN EBADI AN DIE WELT. Das hat der Prophet nicht gemeint. 48 Seiten, BENEVENTO Verlag, Preis: EUR 7,00,
ISBN: 978-3-7109-0007-5; E-Book kostenlos, E-ISBN: 978-3-7109-5014-8