schacherreiter christian diese ernsten spiele Ein beschauliches Buch, von einer unaufgeregten Kindheit und Jugend.

Der Autor, 1954 geboren und in dörflicher Umgebung aufgewachsen, nimmt uns mit auf eine Lebensreise durch die 60er und 70er Jahre.

Viele der geschilderten Szenen erinnern an die eigene Kindheit. Zehn Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs gab es zwar keinen Reichtum aber den Beginn eines ruhigen bürgerlichen Lebens, in dem alles in seinen geordneten Bahnen lief. Die Vergangenheit war tabu, Fragen wurden nicht gestellt oder nicht beantwortet. Auch das unruhige 68er Jahr änderte daran nichts.

Studium und erste Annäherung an die Politik, sowie wachsendes Interesse an der Geschichte und Literatur durch die Begegnung mit Zeithistorikern runden den autobiographischen Essay ab.

Elfriede Hurka

Christian Schacherreiter, „Die ernsten Spiele, Eine Kindheit im Innviertel“, Otto Müller Verlag, 207 Seiten, Preis 19,- €, ISBN 978-3-7013-1183-5