scheuerScheuer,  Kraft zum Widerstand 170Bischof Manfred Scheuer, der Postulator im Seligsprechungsprozess von Franz Jägerstätter würdigt in seinem neuesten Buch zehn Personen, die während der NS-Herrrschaft Widerstand gegen das unmenschliche System geleistet haben. Neben Franz Jägerstätter hat er weitere acht Männer und eine Frau ausgewält. Es sind dies, Otto Neururer, Jakob Gapp, Carl Lampert, Clemens August von Galen, Engelmar Unzeitig, Josef Mayr-Nusser, Franz Reinisch, Angela Autsch und Johann Gruber.

Jedes der Kapitel beginnt mit einer kurzen Biographie und enthält im Anschluss daran Scheuers Gedanken dazu. Er nähert sich in seinen Texten einfühlsam den Biographien dieser ausgewählten Glaubenszeugen und Märtyrer der NS-Zeit und fragt nach der Kraft, aus der sich ihr Widerstand nährte. Dabei wird sichtbar, zu welchen Entscheidungen einfache und hochgebildete Menschen auch in dieser schrecklichen Zeit finden konnten. Ihr Widerstand war die Verweigerung in diesem Unrechtssystem mitzuwirken oder sich dem Gewaltsystem mit ganzer Kraft entgegen zu stellen. Diese Glaubenszeugnisse in der Nazi-Zeit sind beeindruckende Menschen, die das Christliche gegen die Gewalt stellten, heißt es bereits im Titel.

„Nicht Kerker, nicht Fesseln auch nicht der Tod sind imstande, einen von der Liebe Gottes zu trennen, ihm seinen Glauben und den freien Willen zu rauben. Gottes Macht ist unbesiegbar.“ So schrieb Franz Jägerstätter, der vor 10 Jahren selig gesprochen wurde. Weil der oberösterreichische Bauer den Wehrdienst verweigerte, wurde er 1943 wegen „Zersetzung der Wehrkraft“ hingerichtet.

Widerstand gegen den Nationalsozialismus aus dem Glauben heraus ergab sich für Jägerstätter zwangsläufig. Diese Haltung teilte er mit vielen anderen Christinnen und Christen. Otto Neururer wurde wegen verbotener Ausübung seines Priesteramtes ermordet, Jakob Gapp wegen seiner Predigten gegen den Nationalsozialismus, Carl Lampert setzte sich für Geistliche ein, die unter den Repressalien des NS-Regimes zu leiden hatten und Clemens August von Galen trat öffentlich gegen die Tötung sogenannten „lebensunwerten Lebens“ auf. Engelmar Unzeitig kam bei seiner Sorge um Hungernde, Kranke und Sterbende im KZ Dachau ums Leben, Johann Gruber wurde für seine geheime Hilfsorganisation für Häftlinge im KZ Gusen ermordet und Angela Autsch starb als „Engel von Auschwitz“. Josef Mayr-Nusser ließ man als Treueeid-Verweigerer verhungern und Franz Reinisch wurde hingerichtet, weil er keinen Fahneneid leisten wollte.

Dieses Buch stellt knapp die Lebens- und Leidensgeschichten vor, lotet die Motive aus und zeigt, wozu gläubige Menschen fähig sind. Es ist interessant und leicht zu lesen. Ein gutes Geschenk!


Scheuer Manfred, Kraft zum Widerstand. Glaubenszeugen im Nationalsozialismus. Verlag Tyrolia, 136 Seiten, Preis: 17,95 €, ISBN : 978-3-7022-3632-8; auch als e-book erhältlich.