Trummer Peter 300912 120Trummer, ich bin das licht der welt 170Peter Trummer hat ein neues Buch geschrieben: "»Ich bin das Licht der Welt« Meditationen zu biblischen Ich-bin-Worten". Im Gespräch mit der Journalistin Monika Slouk hat er es präsentiert.

Die Ich-bin-Worte der Bibel, angefangen vom brennenden Dornbusch (Ex 3,14) bis zum Johannesevangelium, laden dazu ein, sie selbst nachzusprechen, um im Person-Sein und in der Beziehungsfähigkeit zu reifen: Gottesliebe kann nur als Mitmenschlichkeit erlebt und gelebt werden.

Den eigenen, innersten Wesenskern zu entdecken, hilft, um aus diesem Selbstverständnis heraus zu authentischem Handeln zu gelangen. Der biblische Glaube ist nicht konfessionell gebunden, sondern multi- und areligiös kommunizierbar, wie der Theologe Trummer mit seinen ungewöhnlichen Auslegungen ebenso wie mit Gedichten und gemeinsam mit Josef Wichmann geschaffene Bilder in diesem Buch unter Beweis stellt.

Peter Trummer, geb. 1941, lehrte Neues Testament an der Universität Graz. Seine grenzüberschreitende Theologie möchte die Gestalt und Botschaft Jesu den Menschen von heute heilsam nahe bringen.

Trummer Peter, »Ich bin das Licht der Welt« Meditationen zu biblischen Ich-bin-Worten, Durchgehend vierfarbig gestaltet, 168 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag, Preis € 24,– (D) / € 24,70 (A), ISBN 978-3-451-38638-1

 

Das „Ich bin“ aus dem Dornbusch (Ex 3,14) beschreibt nach der hebräischen Bibel nicht nur die Selbstoffenbarung Gottes, sondern im Johannesevangelium auch das siebenfältige Christusbild (Brot des Lebens, Licht der Welt usw.). Es lohnt sich, diese Worte nicht nur als „Fremdaussagen“ zu rezitieren, sondern selbst nachzusprechen, um sich im Großen Gegen- über zu spiegeln und zu erkennen: Es sind die Gottesbilder, die wir im Herzen tragen, die uns gefangen halten oder wahrhaft befreien.