Hl Geistglasfenster in der Basilika Santa Maria in Aracoeli Rom Robert Mirscha Eibl kathpress 120dirnbeck josef.bmpNachstehenden Text hat uns der bekannte österreichische Schriftsteller Josef Dirnbeck zur Verfügung gestellt. Er wurde am 5. Januar 1948 in Rotenturm an der Pinka geboren, wuchs im Burgenland auf, studierte Theologie in Wien und Graz und lebt gegenwärtig mit seiner Frau Luitgard in Nürnberg.

Der Autor ist Mitglied des Österreichischen PEN-Clubs und der Wiener Musikgalerie. Dirnbeck ist Schöpfer zahlreicher meditativer, kritischer und humoristischer Texte in Büchern oder Theaterstücken und in vielen anderen Formen. Und er ist auch ein leidenschaftlicher Musiker und Theaterregisseur.

 

Der Text ruft alle auf, sich dem Geist Gottes zur Verfügung zu stellen.

"Möge der, der herabkommt und die finstere Nacht zerreißt, auch durch das, was Du tust, dafür sorgen, dass Licht in dieser Welt aufstrahlt.

Möge der, der die Armen liebt, durch Dich bewirken, dass sich auch für den einen und anderen Armen und Ärmsten der Armen in dieser Welt das Herz erhellt.

Möge der, der Dürrem Leben eingießt, auch durch Dich bewirken, dass ein Stück Heilung geschieht.

Und möge der schöpferische Geist Dir zu guter Letzt wenigstens ein paar Momente schenken, in denen Du, wenn Du im Rückblick auf das, wo Du schöpferisch gewesen bist - und Dir vor Augen hältst, was Du alles im Stillen gewirkt hast und trotz der Prügel, die man Dir immer wieder vor die Füße warf, wirken konntest, mit Dankbarkeit sagen kannst: Und siehe, es war gut!"