Ein beeindruckendes Fest feierte am 11. und am 25. September 2016 die Pfarre Machstraße in Wien. Es ist eine der Pfarren, wo versucht wird zeitgemäß seinen Glauben zu leben und zu feiern.

Am 11. September feierte Paul Weß, einer der Mitbegründer des "neuen" Pfarrkonzepts mit "seiner" Pfarre Eucharistie. Und am 25. September feierte Weihbischof Helmut Krätzl gemeinsam mit Gabriel Baregensabe von der Partnergemeinde in Burundi Eucharistie. Das Programm und die Liedtexte von den Gottesdiensten am 11. und am 25. September finden Sie hier. Die Lieder am 25. September sind aus einer Messe des Wiener Liedermachers Manfred M. Porsch 1985 geschrieben und begeistern.

In der Pfarre Machstraße leben und wirken drei Basisgemeinden, die versuchen Träger und Leitbild der Pfarrseelsorge zu sein. Sie stehen in einem regen Kontakt mit je einer Gemeinde in Burundi und in Nicaragua. In der Pfarre wird die gesamte Arbeit von Laien, darunter eine große Zahl von Theologinnen und Theologen geleistet.