sommer christine schwaches weib starke worte Christine Sommer Christine Sommer, Betriebswirtin und Team-Mitglied der Leitung einer Wiener Pfarre hat 40 Dispute im Geist der Heiligen Katharina von Alexandrien geschrieben. Katharina, die nach den historischen Quellen um 300 n. Chr. gelebt haben soll wurde vom römischen Kaiser gezwungen, heidnischen Götzen zu opfern. Sie widersetzte sich und bestand darauf, ihre Argumente für das Christentum vorbringen zu dürfen.

prueller jagenteufel veronika krippe 2008 Veronika Prüller-Jagenteufel Miteinander auf dem Weg

„Es gibt doch schon so viele solcher Bücher“, sagte Veronikas Mutter zu ihr, als sie ihr das Buchprojekt ankündigte. Veronika Prüller-Jagenteufel nimmt trotzdem die anspruchsvolle Herausforderung an. Sie spürt der Menschwerdung Gottes nach und versucht im hörenden Gespräch mit der Bibel ihr Glauben, Fragen und Suchen nach Gott in Worte zu fassen die helfen, sich vertrauensvoll den Geschenken Gottes zu öffnen.

zulehner wie gehts herr pfarrer Paul M. Zulehnr Sprengstoff in der Kirchendiskussion: der österreichische Klerus bangt um die Zukunft!

Der ORF hat eine große österreichweite Studie beauftragt und präsentiert sie im Fernsehen: Mehr als 500 Pfarrer haben Auskunft gegeben.

schutti carolina wer getragen wird bracht keine schuhe „Wer getragen wird braucht keine Schuhe“, denn „wer getragen wird“, so heißt es weiter bei Carolina Schutti, „hat einen Träger.“ Die junge Protagonistin von Schuttis Debüt-Roman Anna zieht sich immer wieder die Schuhe aus, geht barfuss, auch im Winter.

riebl maria symbolkraft der traeume Maria Riebl Gott spricht zu uns in Träumen. „Gott hat keine andere Sprache an uns als die Sprache der Seele in uns,“ schreibt Maria Riebl in Ihrem jüngsten Buch. In den Träumen wirkt jene Lebensenergie, die den Menschen aus seinen Wurzeln heraus kraftvoll leben lässt. Es sind Äußerungen aus tiefen Schichten. Einen „königlichen Weg“ zum Unbewussten, hat es Siegmund Freud genannt.

parma Parma ist eine traditionsreiche norditalienische Universitätsstadt. Man lebt dort gut und vor allem isst man gut. Man hält an Traditionen fest, ganz besonders was das Essen angeht. Am bekanntesten ist der legendäre Prisciutto di Parma.
Nikko Amandonico, der Autor und Hobbykoch fängt mit diesem Buch den Geschmack einer Stadt ein, die mehreren Köstlichkeiten ihren Namen gab, welche die italienische Küche in der ganzen Welt berühmt gemacht haben: Parmigiano-Reggiano, Prosciutto di Parma, Culatello di Zibello, Salame di Felino und nicht zuletzt Tortellini.

kehl medard priesterlich werden Die Kirche hat „keine Priester im herkömmlichen Sinn“, stellt Stephan Ch. Kessler SJ im ersten Kapitel seines Beitrags fest und verweist auf die Stelle 1 Tim 2,5, wonach es keinen anderen Mittler zwischen Gott und den Menschen gibt, außer den Menschen Christus Jesus.

demel sabine handbuch kirchenrecht 2010 kl Sabine Demel Die Regensburger Kirchenrechtlerin, Sabine Demel, lässt diesmal nicht nur mit fundierten und mutigen Expertisen aufhorchen sondern legt ein Handbuch für Kirchenrecht vor. Es ist aus einer Hand, aus Frauenhand, und birgt drei wesentliche Vorteile:
1.    es ist Praxisorientiert
2.    hat eine verständliche Sprache und
3.    ist übersichtlich nach Themen zusammengestellt.